Förderverein

 

Im Verein zur Förderung evangelischer Schülerinnen- und Schülerarbeit in Württemberg e.V. sind ehemalige ehren- und hauptamtliche Mitarbeitende der evangelischen Schülerinnen- und Schülerarbeit (ahs/LakiSa/Exbi) engagiert, die in unterschiedlichen Zeiträumen an der Gestaltung der Arbeit beteiligt waren.

Der Verein steht in der Tradition der bundesweiten Schülerinnen- und Schülerarbeit, organisiert in der AES. Die Schülerinnen- und Schülerarbeit in Württemberg blickt auf eine über 100jährige Tradition zurück*, musste aber nach ihrer Integration in die Landesstelle des evangelischen Jugendwerks durch die Landeskirche ihre eigenverantwortliche und kritische Arbeit aufgeben. Mit dem Manfred-Müller-Preis  unterstützt der Verein bestehende gelingende Formen befreiender Jugendbildungsarbeit und eröffnet Möglichkeiten der Vernetzung.

Besonders verbunden ist der Verein mit dem in seinem Besitz befindlichen Ferienheim Haslachmühle, in dem jeden Oktober das jährliche Vereinstreffen stattfindet. Hier hat sich die Evangelische Schülerinnen- und Schülerarbeit seit den 1920er Jahren eine Heimat geschaffen.

Vorsitzender:
Pfarrer Steffen Kaltenbach,
Blumenstraße 9, 71540 Murrhardt-Fornsbach
Tel. 07192/52 57 Fax 07192/93 63 04

Um Verwechslungen vorzubeugen: Die „Schülerinnen- und Schülerarbeit im EJW” verfolgt konzeptionell eine andere Ausrichtung und wird von einem eigenen Förderverein unterstützt.

*Die SchülerInnarbeit in Württemberg war bekannt unter folgenden Namen: ahs (Arbeitsgemeinschaft Höherer Schulen, ), LakiSa (Landeskirchliche Schülerinnen- und Schülerarbeit) und zuletzt Exbi (Experimentelle Bildungsräume). Mehr zur Geschichte gibt es hier.